Unterwasser, 15. Oktober

Rund 5000 Neonazis aus ganz Europa treffen sich im beschaulichen Toggenburg an einem Konzert mit rechtsextremen Bands – laut Medien die bislang grösste Neonazi-Veranstaltung in der Schweiz. Unter den Namen «Rocktoberfest» treten diverse rechtsgerichtete Musikgruppen auf. Über die Veranstaltung hat als erste die Organisation Antifa (Antifaschistische Aktion) auf Twitter berichtet. Demnach sollen die Organisatoren aus dem Umfeld der internationalen Neonazi-Organisation «Blood & Honour» stammen. Mehrere der auftretenden Bands haben Songs mit antisemitischen Texten im Repertoire.

Visp, 09.08.2016

Im Raum Visp werden von Unbekannten über Hundert Flyer mit antisemitischem Inhalt aus einem fahrenden Auto geworfen. Diese sind mit   "Europa Erwache" übertitelt, zu sehen ist ein durchgestrichener Davidstern.

Nidwald, 15.03.2016

In einer Nidwaldner Dorfzeitung erscheint ein Artikel über das Osterfest, in welchem ein reformierter Pfarrer das jüdische Volk in antijudaistischer Manier pauschal als „Verräter an der Liebe Jesu“ darstellt.

Zürich, 28.02.2016

Am Bahnhof Stadelhofen in Zürich wird ein Kleber entdeckt. Zu sehen ist ein Strichmännlein, welches einen Davidstern in den Müll wirft mit der Unterschrift „Gegen Nazis“.

Dornach und Arlesheim, 24.01.2016

In vielen Briefkästen in Dornach und Arlesheim liegt ein vierseitiges Flugblatt, überschrieben “Wie war das mit dem Holocaust?”  Verteilt wurde es vom Holocaust-Leugner Bernhard Schaub. Es enthält die bekannten Schaubschen Ansichten, wonach die Nationalsozialisten keine Gaskammern betrieben hätten, Juden in den Konzentrationslagern an Fleckfieber-Epidemien gestorbens seien und das Blausäuregas “Zyklon B” lediglich als Entlausungsmittel eingesetzt worden sei.