Zürich, 12.12.2016

An einer Zürcher Schule wird ein jüdischer Schüler antisemitisch gemobbt. Hitlergruss, Holocaustrelativierungen und abfällige Bemerkungen häufen sich. Ein Hakenkreuz am persönlichen Spind des Opfers bringt das Fass zum überlaufen.

Zürich, 31.10.2016

An Halloween in Zürich machen Jugendliche antisemitische Sprüche, als sie einen jüdisch klingenden Namen am Briefkasten sehen. Unter anderem rufen sie „Scheissjuden“. Dazu werfen sie einen Gegenstand gegen die Hauswand.

Zürich, 30.10.2016

Durch die Medien wird bekannt, dass die Schweizer Neo-Nazi-Band „Mordkommando“ in ihren Songtexten mehreren Personen der SIG-Geschäftsleitung mit Mord droht. Zudem droht die Band mit Anschlägen auf jüdische Einrichtungen in Zürcher Stadtteil Wiedikon.

Fällanden, 18.07.2016

Beim jüdischen Friedhof in Fällanden wird ein Jude von einem aggressiv auftretenden Anwohner aufs Übelste mit „Sau Jude“ und mehrmaligem „Heil Hitler“  beschimpft. Zudem droht der Täter beim nächsten Besuch das Auto des Opfers zu zerkratzen und meint, dass es eine Schande sei, dass er neben einem jüdischen Friedhof leben müsse.

Zürich, 04.05.2016

Ein Mann wird auf dem Fussgängerstreifen beim Hauptbahnhof Zürich von einer unbekannten Frau aus einem vorbeifahrenden Auto beschimpft: „Und dann bist du auch noch so ein elender Drecksjude.“